Einführung der Bioabfallsammlung in Mailand

amsa

Eine der Stärken des Mailänder Abfallwirtschaftssystems liegt in der Bioabfallsammlung. Die Einführung der Biotonne in der Hauptstadt der Lombardei begann im November 2012 schrittweise und wurde im Juni 2014 abgeschlossen.

Mithilfe einer effizienten Bioabfallsammlung gelang es der Stadt, im Mai 2014 die 50-Prozent-Marke bei der Abfalltrennung zu überschreiten (2012 lag der Anteil noch bei 36,7%), was europaweit (im Vergleich zu anderen europäischen Städten mit mehr als 1 Million Einwohnern) einen Spitzenwert darstellt und den „Fall Mailand“ damit international zu einem vorbildlichen Beispiel für das „italienische Modell“ der getrennten Sammlung von Bioabfällen macht.

Zu den Faktoren, die entscheidend zu diesem Erfolg beigetragen haben, zählt neben dem Engagement der Bürger die Verwendung von Bioabfallsäcken aus MATER-BI, die dem kommunalen Dienstleister „Azienda Milanese Servizi Ambientali“ (AMSA), der mit der Sammlung und Entsorgung der Siedlungsabfälle der Stadt Mailand sowie weiterer zehn Gemeinden dieser Metropolregion betraut ist, zur Verfügung gestellt wurden. Zu Beginn wurde jeder Haushalt mit einem Starterpaket mit jeweils 25 Beuteln ausgestattet.

NOVAMONT hat darüber hinaus gemeinsam mit AMSA und der Stadt Mailand Informationskampagnen durchgeführt, um die Wiederverwendung von kompostierbaren Einkaufstüten, die an den Kassen der großen Supermarktketten ausgegeben werden, zur Sammlung von Bioabfällen in den Haushalten zu fördern.